Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ÜBER DAS BANNER GEHT ES ZURÜCK ZU DEN SHADOW-HUNTERS

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 414 mal aufgerufen
 Turnierberichte
Sven Offline



Beiträge: 404

16.09.2005 13:19
3. Hettschter Wald- und Wiesenturnier, 11.09.2005 antworten
Noch während der 250 km langen Fahrt kamen uns 3 Kerlen und einem Jungen Zweifel, ob der Entschluss am Hettschter Wald- und Wiesenturnier teilzunehmen die richtige Entscheidung war. Aber 20 km vor Hettstadt hörte der Dauerregen endlich auf und der Himmel machte doch ein wenig Hoffnung auf einen trockenen Turnierverlauf.
Mit 20 minütiger Verspätung eröffnete dann Mike Geis vom Veranstalter SV Hettstadt das Turnier und schickte die ca. 80 Teilnehmer auf den größtenteils von Andreas Gugel gestellten Parcours.
28 Stationen, allesamt aus 3D-Tieren bestehend und teilweise mit Tiergruppen bestückt, hatten die Hettstädter im Wald und Feld rund um das Schützenhaus aufgebaut. Dabei hatten sie ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und nur wenige der Ziele waren so gestellt, dass man aufrecht am Abschusspflock stehend ein freies Schussfenster vor sich hatte. Immer ging dem Schuss das ausprobieren verschiedener Abschusshaltungen voraus. Außerdem habe ich selten bei einem Turnier so viele Teilnehmer mit Schlammflecken im Kniebereich der Hose gesehen!
Die Ziele waren allesamt anspruchsvoll gestellt, lediglich Position und Größe der Schussfenster variierte ständig. Es fehlte auch nicht an Sonderzielen wie den zwei Frischlingen vor der Bache , bei denen Treffer in der Bache natürlich Minuspunkte zur Folge hatten.
Bei den Tiergruppen war stets jedes Tier zu schießen, und zwar in der normalen Drei-Pfeil-Wertung. Das bedeutete natürlich, dass es Teilnehmer gab, die an dieser Tiergruppe bis zu 9 Pfeile schossen (und dann auch suchen mussten). Dadurch stauten sich natürlich die Gruppen an diesen Zielen, besonders weil einmal zwei dieser Tiergruppen direkt aufeinander folgten.
Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für die Erstplatzierten wie im Vorjahr Urkunden, die Sachpreise wurden unter allen Teilnehmern verlost. Auch hier gab es den einen oder anderen, der dieses Verfahren nicht gut hieß. Ich finde aber, dass alles, was in der Ausschreibung bereits angekündigt wird, hinterher nicht diskussionswürdig ist! Wems nicht passt, der soll vorher die Konsequenzen ziehen und daheim bleiben!
Auch wenn sich einige Schützen im Anschluss an das Turnier beschwerten, die Parcoursbauer hätten es doch allzusehr übertrieben, muss ich sagen, dass alles anspruchsvoll, aber schießbar gestellt war, wenngleich Turnierneulinge bestimmt überfordert waren.
Fazit:
Ein schönes und anspruchsvolles Turnier, dass aufgrund des Wetters einige Absagen zu verkraften hatte und bei dem wir im nächsten Jahr wieder dabei sind.

 Sprung  

Partner: Firmenlogo
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor